Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Blankenheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Impressum

Impressum

E-Mail Drucken PDF

Angaben gemäß § 5 TMG

Gemeinde Feuerwehrverband e.V.
Rathausplatz 16
53945 Blankenheim

Vertreten durch

GBI Alfred Reintges

Kontakt

Telefon: +49 2449 87-112
Telefax: +49 2697 9068343
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Registereintrag

Eintragung im Vereinsregister.
Registergericht: VR 30779
Registernummer: Amtsgericht Schleiden

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV

Alfred Reintges
Rathausplatz 16
53945 Blankenheim

Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 
Start Impressum

Suchen

Login

Waldbrand

   Waldbrandgefahr


   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Schlagzeilen

Sonderauftrag für die Feuerwehr

Einen außergewöhnlichen Auftrag erhielt die Löschgruppe Blankenheimerdorf vom Wehrleiter Alfred Reintges nach Anfrage eines Dampflokbetreibers. In Blankenheim Wald sollte am 28.04.2018 eine Dampflok mit Wasser betankt werden, und dies gleich zwei Mal an einem Samstag. Morgens bestellten die Betreiber rund 24.000 Liter Wasser und abends sollte die 2 Zylinder Heißdampf-Schnellzuglokomotive nochmals 6.000 Liter bekommen.

Auf der Strecke vom Niederrhein nach Trier machte die im Jahre 1935 von der Firma Henschel gebaute Lok mit 10 Wagen und einer Diesellok als Schiebehilfe dann Halt in Blankenheim-Wald. Die Dampflok erreichte bereits vor Plan den Bahnhof, wo die Löschgruppe direkt mit 2 C-Leitungen an dem Tender über Festanschlüsse mit der Befüllung begann.


Vom Hydrant am Bahnhofsvorplatz wurden dann 240 Hektoliter Wasser in den 340 Hl fassenden Tender gepumpt. Nach rund 30 Minuten Befüllung konnte der Zug bereits 10 Minuten vor Plan dem Bahnhof in Richtung Trier zum Dampflokspektakel verlassen.

Auch am Abend bei der Rückfahrt erreichte das 2240 PS starke und 167,8t schwere Gefährt pünktlich den Bahnhof, da hier nur noch 60 Hl benötigt wurden konnte der fauchende Koloss bereits nach 15 Minuten wieder dampfend den Bahnhof in Richtung Niederrhein verlassen.